Wir sind Mitglied von  minimieren 
  

 minimieren 
  

Willkommen!  minimieren 

Die Regionalgruppe Mittelrhein bezieht sich auf das linksrheinische Gebiet zwischen Koblenz und Bingen. In dieser RG können sich PASS'ler aus Hunsrück, Eifel und Saarland treffen und austauschen.

Soweit möglich versuchen wir uns an jedem 3. Dienstag im Monat (außer den Sommerferien) zu treffen. Geplant für das Jahr 2014 sind deshalb: 

Mo, 13.01.: Sicherheit 1/3 mit Andreas Wolter
Di, 25.02.: SQL Server 2014: Hekaton mit Tommy Warnecke von arelium GmbH
Do, 20.03.: FileStream und FileTable mit Johannes Curio von Curio Consulting
Mo, 28.04.: Neue Features im SQL Server 2014 mit Bernd Jungbluth
Di, 20.05.: SQL Server Sessions monitoren mit Uwe Ricken
Di, 24.06.: Column Store Index mit Maic Beher 
Sa, 28.06.: SQLSaturday in Sankt Augustin bei Bonn 
Di, 15.07.:  Extended Events mit Bernd Jungbluth
August sind Sommerferien
Di, 16.09.
Di, 21.10.
Di, 18.11.
Di, 16.12. 

Solltet Ihr an einer Teilnahme in dieser regionalen Gruppe interessiert sein, wendet Euch bitte an: 
Johannes Curio (jcu@sqlpass.de)
Benjamin Machuletz (bma@sqlpass.de)
Philipp Lenz (ple@sqlpass.de)


  

Nächstes Treffen  minimieren 

Montag(!), 28.04.2014

Die neuen Features im SQL Server 2014 mit   Bernd Jungbluth   am   28.04.2014

Es ist wieder soweit – Microsoft präsentiert eine neue Version des SQL Servers. Einige Höhepunkte werden vorgestellt, wie z.B.

- die neue InMemory-Technologie
- die erweiterten Möglichkeiten des Columnstore-Indexes
- die neuen Backup-Funktionen

Bernd Jungbluth ist freiberuflicher Berater und Entwickler mit Schwerpunkt Microsoft SQL Server. Zu seinen Spezialgebieten gehören neben der Entwicklung, Administration und Optimierung relationaler Datenbanken auch die Migration von Access-Datenbanken nach SQL Server sowie die Aufbereitung und Präsentation von Daten mit SSIS und SSRS. 
Sein Wissen und seine Erfahrung teilt er gerne und schreibt zu diesen Themen Fachartikel und Bücher, hält Vorträge auf Konferenzen und bietet Seminare zu Themen rund um SQL Server an.

Rege Diskussionen und Erfahrungsaustausch in lockerer Runde sind ausdrücklich erwünscht. 

Zu dem Vortrag sind Einsteiger sowie Profis gerne willkommen.

Veranstaltungsort:

Prosozial GmbH
Emser Straße 10
56076 Koblenz

Parkplätze stehen vor dem Gebäude zur Verfügung.

Bitte den Haupteingang (zur Straße) benutzen und bei der prosozial GmbH klingeln.

Einlass ist ab 18:45 Uhr. Der Vortrag beginnt um 19:00 Uhr.

Den Abend werden wir gemütlich ausklingen lassen im

Hotel Kreuter
Stauseestraße 31
56072 Koblenz-Güls
Tel: 0261941470

Wir bitten um eine vorherige Anmeldung per Email an: jcu@sqlpass.de

  

Zukünftige Treffen  minimieren 

---------------------------------------------------------------------------------------

Dienstag, 20.05.2014 bei Prosozial Koblenz

SQL Server Sessions monitoren mit Uwe Ricken

Wie viele Verbindungen sind aktuell zum Server aufgebaut? Wie viele Session (Sitzungen) sind gerade aktiv? Was passiert aktuell in diesen Sessions? Wer blockt wen?, …

Fragen über Fragen, die einem DBA recht schnell Kopfschmerzen bereiten können. Dabei ist es eigentlich ganz einfach, mit – wenigen – dmo (dynamic management objects) relativ schnell herauszubekommen, wer gerade was macht und wer warum auf welche Ressourcen wartet.

Welche Abfrage?

In dieser Session werden zunächst die Hierarchie von der physikalischen Verbindung bis zur Session und den aktuellen Aktivitäten (Requests) vermittelt; anschließend zeige ich an konkreten Beispielen Lösungswege, die einem DBA das Leben – ein wenig – leichter machen, wenn der Chef mal wieder hinter einem steht und möglichst schnell Antworten möchte.

 

Seit 1991 ist Uwe Ricken in der IT tätig. Mit dem Microsoft SQL Server beschäftigt er sich seit der Version 6.0. Die professionelle Entwicklung von Datenbanksystemen begann 1998 mit einem CRM-System basierend auf Microsoft SQL Server und Microsoft Office.
Seit dem Jahre 2008 beschäftigt er sich ausschließlich mit den Technologien des Microsoft SQL Servers und arbeitet schwerpunktmäßig für Banken, Versicherungen und globale Konzerne. Wenn es mal nicht um Microsoft SQL Server geht, schreibt er über seine alltäglichen Erfahrungen mit Microsoft SQL Server :) in seinem Blog unter http://db-berater.blogspot.de. Sein Blog ist ausschließlich in deutscher Sprache, da die "Deep Dive" Blogs bisher alle nur in englischer Sprache vorhanden sind. Mit seinem Blog möchte er gerne all denjenigen Lesern einen tieferen Einblick in die Technologien des Microsoft SQL Servers geben, die kein Englisch sprechen/lesen.
Seit Mai 2013 ist er einer von 7 Microsoft Certified Master: SQL Server 2008 in Deutschland.
Im Juli 2013 wurde er zum ersten Mal mit dem MVP award SQL Server für seine Communityarbeit ausgezeichnet.

----------------------------------------------------------------------------------------

Dienstag, 24.06.2014 bei Prosozial Koblenz

xVelocity im Einsatz bei SQL Server 2014 mit Maic Beher

xVelocity im Einsatz bei SQL Server2014 - Was bring die neue spaltenbasierte Speicherung von Indexen und wie sollten sie eingesetzt werden? 

In der kurzen Vorstellung werden die Grundlagen der Technik und der Einsatz vorgestellt und anschließend auf die Neuerungen der Version 2014 eingegangen werden.

Maic Beher ist seit über 15 Jahren als MCT in den verschiedenen Back Office Bereichen tätig. Seit 10 Jahren beschäftigt er sich intensiv mit dem SQL Server und arbeitet als SQL Consultant im internationalen Finanzumfeld.

----------------------------------------------------------------------------------------

Dienstag, 15.07.2014 bei Prosozial Koblenz

Extended Events mit Bernd Jungbluth

Die Erweiterten Ereignisse als Nachfolger vom SQL Server Profiler

- SQL Server Profiler und Erweiterte Ereignisse im Vergleich
- Einblick in die erweiterten Möglichkeiten
- Sammeln von Informationen zur Performance-Analyse und Fehlererkennung
- Auswerten der gesammelten Informationen mittels T-SQL

Bernd Jungbluth ist freiberuflicher Berater und Entwickler mit Schwerpunkt Microsoft SQL Server. Zu seinen Spezialgebieten gehören neben der Entwicklung, Administration und Optimierung relationaler Datenbanken auch die Migration von Access-Datenbanken nach SQL Server sowie die Aufbereitung und Präsentation von Daten mit SSIS und SSRS. 
Sein Wissen und seine Erfahrung teilt er gerne und schreibt zu diesen Themen Fachartikel und Bücher, hält Vorträge auf Konferenzen und bietet Seminare zu Themen rund um SQL Server an.
 


----------------------------------------------------------------------------------------


Dienstag, 15.05.2014 bei Prosozial Koblenz

Extended Events mit Bernd Jungbluth 

Unser Bernd Jungbluth wird uns in die Welt der Extended Events einführen mit deren Hilfe man den SQL Server und seine Tätigkeiten monitoren kann. 

Bernd Jungbluth beschäftigt sich seit Jahren mit dem SQL Server. 



Bisherige Treffen  minimieren 

---------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 38 fand am 20.03.2014 bei Prosozial GmbH in Koblenz statt.

FileStream und Filetable mit   Johannes Curio   am   20.03.2014

Die Filestream-Technologie hilft dabei, "schwere" Dateien w.z.B. Bilder, Pdfs, Videos, Dokumente, etc. außerhalb der Datenbank zu speichern, aber über T-SQL bzw. VB.Net transaktional zu verwalten.

- Warum sollten pdfs, Bilder, Dokumente nicht innerhalb der Datenbank angelegt werden?
- Wie löst die Filestream-Technologie dieses Problem?
- Wie hilft das FileTable-Feature die FileStream-Technologie komfortabler zu nutzen?
- Der Schwertransport darf losfahren: Handling von "schweren" Dateien mit Hilfe von T-SQL und VB.Net

Johannes Curio beschäftigt sich mit dem SQL Server und dessen BI-Komponenten. Er ist Inhaber der Firma Curio-Consulting mit Tätigkeitsschwerpunkt in Köln und Berlin.

---------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 37 fand am 25.02.2014 bei Prosozial GmbH in Koblenz statt.

SQL Server 2014 – In-Memory OLTP (Codename: Hekaton) mit Tommy Warnecke von arelium GmbH
 
Microsoft bringt mit dem SQL-Server 2014 die neue In-Memory OLTP Technologie Hekaton auf den Markt. Der Vortrag betrachtet die Grundlagen dieser neuen Technologie und deren Performancevorteile gegenüber der klassischen Datenbanktechnologie. Neben der theoretischen Betrachtung wird die Technologie in kurzen Demos auch praktisch vorgeführt.

Tommy Warnecke ist Berater bei der arelium GmbH mit den Schwerpunkten Application Development .NET und Business Intelligence mit dem SQL Server. Nach seinem abgeschlossenen Studium der Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik, beschäftigt er sich hauptsächlich mit dem SQL Server in dem Bereich OLTP und der Programmiersprache C# in verschiedenen Kundenprojekten. In seinen Schwerpunkten verfügt er über die entsprechenden Microsoft Zertifizierungen.

---------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 37 fand am 13.01.2013 bei Prosozial GmbH in Koblenz statt.


Security-Reihe 1/3: "Angriffe von Innen; Teil 3 der böse Consultant & Teil 4: der böse Entwickler" mit    Andreas Wolter  am 13.01.2014

Obwohl SQL Server kann als "secure by default" gelten darf, sind das am häufigsten erfolgreich angegriffene Ziel die Daten, die in der Datenbank liegen. Die meisten der ausgenutzten Schwachstellen in einer SQL Server Umgebung sind auf Miss-konfiguration, schwache Sicherheitseinstellungen oder ungenügende Programmierpraktiken zurückzuführen. In dieser rein Demo-basierten Session werden verschiedene Angriffsszenarien demonstriert, die dann stattfinden können, wenn der Zugriff auf den SQL Server als solches bereits besteht. Die typischen Szenarien sind: (3) Consultants, die für kurze Zeit hohe Privilegien erhalten und (4) Entwickler, die nur bestimmte Daten sehen dürfen, und andere wiederum nicht. Z.B.: Kann man die Passwörter von SQL Konten knacken? Oder wie manifestiert sich ein Rootkit in SQL Server? Welche Fallstricke bestehen bei der Rechtevergabe – weshalb ist die Kenntnis der Besitzerketten so wichtig? – Kleinigkeiten können den Unterschied machen, und nicht alles ist offensichtlich.

Andreas Wolter, ist Microsoft Certified Solutions Master (MCSM) auf SQL Server 2012 sowie MCM SQL Server 2008, und damit einer von weltweit weniger als einem Dutzend Experten, die diese höchste technische Zertifizierung von Microsoft für den SQL Server 2012 abgelegt haben. Dazu ist er Microsoft Certified Trainer (MCT), MCITP:DD/DA/BID, MCDBA, MCSA und kann auf über zehn Jahre Erfahrung mit SQL Server Datenbanksystemen zurückblicken. Mit seiner Firma SARPEDON Quality Lab (www.SarpedonQualityLab.com ) hat Andreas sich besonders auf die Entwicklung und Optimierung von Datenbank- und Datawarehouse-Architekturen spezialisiert. Dabei stehen Performance, Skalierbarkeit und vor allem auch das heiße Thema Sicherheit in seinem Fokus. Außerdem ist er Trainer für die SQL Server Master-Classes (www.sarpedonqualitylab.com/SQL_Master-Classes.htm) und andere intensive Trainings. Sein Blog ist unter www.insidesql.org/blogs/andreaswolter zu finden.

---------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 36 fand am 09.12.2013 bei Prosozial GmbH in Koblenz statt.

SSAS-Reihe 3/3: SSAS für Fortgeschrittene mit Markus Delhofen, arelium 

Markus wird uns zum Abschluss der Reihe die verbleibenden Schmankerln zum Thema SSAS servieren.

Markus Delhofen ist Geschäftsführer der arelium GmbH. Seit dem Studium der Wirtschaftsinformatik befasst er sich mit Business Intelligence und Softwareentwicklung in SQL Server Projekten. Seine Schwerpunkte sind hierbei die SQL Server Werkzeuge Integration-, Reporting- und Analysis Services, als auch Visual Studio zur Softwareentwicklung.

---------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 35 fand am 12.11.2013 bei Prosozial GmbH in Koblenz statt.

SSAS 2/3: Aufbau von Hierarchien mit Gabi Münster, oh22

Gabi wird auf besonderen Wunsch eines Mitglieds der RG Mittelrhein sich dem Thema „Hierarchien“ widmen. 
Gabi beschäftigt sich seit Jahren mit dem SQL Server, hier besonders den Analysis Services.

---------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 34 fand am 15.10.2013 bei Prosozial GmbH in Koblenz statt.

SSAS-Reihe 1/3: Einführung in SSAS mit Martin Kopp, arelium 

Thorsten wird uns eine verständliche und knackige Einführung in die SSAS geben.

Martin Kopp ist Geschäftsführer der arelium GmbH. Seit dem Studium der Wirtschaftsinformatik befasst er sich hauptsächlich mit Business Intelligence-Themen in SQL Server Projekten. Seine Schwerpunkte sind hierbei die SQL Server Werkzeuge Integration-, Reporting- und Analysis Services.

---------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 33 fand am 09.07.2013 bei Prosozial GmbH in Koblenz statt.

SSIS-Reihe 3/3: SQL Server Data Quality Services

Aufgrund einer Erkrankung von Oliver Engels (gute Besserung!) hat Tillmann aus seinem reichen Fundus einen spontanen, sehr interessanten und aufschlussreichen Vortrag über die SQL Server Data Quality Services gehalten, welche seit der Version 2012 fester Bestandteil des SQL Server sind und Unternehmen bei der Verbesserung Ihrer Datenqualität schaffen sollen. 

Tillmann Eitelberg ist Geschäftsführer der oh22information services GmbH und hat sich mit seinem Unternehmen auf die Themengebiete Datenqualität, Datenintegration und Master Data spezialisiert. Er schreibt regelmäßig über diese Themen sowie seine kleine Leidenschaft Spatial Data in seinem Blog unter www.ssis-components.net und hat verschiedene SSIS Komponenten bei Codeplex veröffentlicht.  Tillmann ist im Microsoft Advisory Board für SQL Information Services. Den PASS Deutschland unterstützt er als Director Regional Development im Vorstand, als Chapter Leader für die Region Köln/Bonn/Düsseldorf sowie als Regional Mentor Germany für PASS Global.

---------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 32 fand am 11.06.2013 im TZK-TechnologieZentrumKoblenz statt.

SSIS-Reihe 2/3: Neuerungen in SSIS 2012 mit Martin Kopp

Martin Kopp wird uns die Neuerungen der SSIS der Version 2012 vorstellen.

Martin Kopp ist Geschäftsführer der arelium GmbH. Seit dem Studium der Wirtschaftsinformatik befasst er sich hauptsächlich mit Business Intelligence-Themen in SQL Server Projekten. Seine Schwerpunkte sind hierbei die SQL Server Werkzeuge Integration-, Reporting- und Analysis Services.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 31 fand am 14.05.2013 im TZK-TechnologieZentrumKoblenz statt.

SSIS-Reihe 1/3: Performance Optimierung in SSIS mit Torsten Strauss

Im Mai 2013 ging es um die Performance Optimierung von SSIS. Torsten wird die Unterschiede zwischen synchronen und asynchronen Tasks aufzeigen und auch auf blocking, semi-blocking und non-blocking Tasks eingehen und erläutern wie sich die unterschiedlichen Task-Arten auf die Performance auswirken. Außerdem wird er erklären, was ein Execution-Tree ist und wie dieser die Data-Pipeline beeinflusst. Des Weiteren geht es um DataFlow-Optimierungen und darum Performance-Counte richtig zu lesen und zu interpretieren

Gehalten wurde der Vortrag von Torsten Strauss, der zurzeit als Reporting & Process Manager bei BP Europe SE beschäftigt ist. Seit etwa 7 Jahren beschäftigt sich Torsten mit dem Thema Business Intelligence (MCTS Business Intelligence Development and Maintenance und MCTS SQL Server Development). Dabei liegt sein Schwerpunkt auf den Applikationen MS SQL Server und SAP Business Objects. Leidenschaftlich trainiert er die Kampfkunst Wing Tsun und stemmt ein paar Gewichte.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 30 fand am 09.04.2013 im TZK-TechnologieZentrumKoblenz statt.

Self-BI mit Philipp Lenz

BI für kleine und mittlere Unternehmen – wie das auch ohne IT Pros realisiert werden kann.Konzepte vom Personal-, Team- und der Weg zum Corporate BIHier wird der Blick auf Tools wie Excel und Reporting Services gelegt.
Philipp Lenz ist tätig als Projekt Manager für BI Lösungen und IT Projekte und seit 1997 beschäftigt er sich mit Datenbank-Systemen wie MySQL und MSSQL.Seit Fachgebiet ist einerseits in der DBA wie auch in der BI Schiene.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 29 fand am 12.03.2013 prosozial GmbH in Koblenz statt.

Column Store Index mit Maic Beher 

xVelocity im Einsatz bei SQL Server2012 - Was bring die neue spaltenbasierte Speicherung von Indexen und wie sollten sie eingesetzt werden? In der kurzen Vorstellung werden die Grundlagen der Technik und der Einsatz vorgestellt. 

Maic Beher ist seit über 15 Jahren als MCT in den verschiedenen Back Office Bereichen tätig. Seit 10 Jahren beschäftigt er sich intensiv mit dem SQL Server und arbeitet als SQL Consultant im internationalen Finanzumfeld.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 28 fand am 19.02.2013 im TZK-TechnologieZentrumKoblenz statt. 

Reporting Services mit Volker Heck

Wenn wir Berichte mit Reporting Services erstellen, dann stammen die Daten dafür oft aus relationalen Datenbanken. Bei großen Datenmengen oder wenn komplexe Auswertefunktionen gefragt sind, werden allerdings auch oft die Analysis Services mit ihren multidimensionalen Cubes und (ab SQL Server 2012) mit tabularen Modellen eingesetzt. Volker Heck wird uns anhand von Demos zeigen, was es mit diesen Datenquellen auf sich hat und wo die Besonderheiten bei ihrer Verwendung mit Reporting Services liegen. Dabei wird Volker auch kurz auf den neuen Berichtsgenerator Power View eingehen.

Nach beruflichen Stationen als Ingenieur, Softwareentwickler, Projektleiter und Geschäftsführer ist Volker Heck seit 2011 als freiberuflicher Trainer und Berater tätig. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht die Entwicklung von BI-Lösungen mit allen Bausteinen des SQL Server Lizenzpakets und mit SharePoint.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 27 fand am 15.01.2013 im TZK-TechnologieZentrumKoblenz statt. 

“Hasta la vista, Profiler.”  – Einführung in Tracing mit Extended Events. Fokus: Historische Deadlock-Analyse

Extended Events, obwohl bereits seit SQL Server 2008 im Produkt enthalten, waren bisher nur wenigen Eingeweihten als extrem performantes und extrem flexibles Tracing-Framework in SQL Server bekannt. Seit SQL Server 2012 ist für dieses wichtige Feature, was SQL Trace ersetzen wird, auch in SSMS verfürgar.

In dieser Einführungs-session werden wir uns insbesondere die System Health Session ansehen, und wie man diese für Deadlock-Analysen verwenden kann. („Hasta la vista, Profiler. Hasta La vista Traceflags 1204, 1222“)

Andreas Wolter, einer von derzeit weltweit weniger als 100 Microsoft Certified Master SQL Server 2008 (MCM) + MCT, MCITP:DD/DA/BID, MCDBA, MCSA, kann auf über zehn Jahre Erfahrung als Trainer und Consultant für SQL Server zurückblicken. Seit einigen Jahren ist er aktives Mitglied der PASS und Sprecher auf Fachkonferenzen in Deutschland und den USA. Mit seiner Firma SARPEDON Quality Lab (http://www.SarpedonQualityLab.com ) hat er sich auf die Entwicklung und Optimierung von Datenbank- und Datawarehouse-Architekturen mit SQL Server Technologien spezialisiert und gibt dieses Wissen auch in Form von eigens entwickelten Seminaren weiter. Ganz besonders liegt ihm auch die Sicherheit der Daten am Herzen. Sein Blog ist unter http://www.vb-magazin.de/forums/blogs/andreaswolter zu finden.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 26 fand am 10.12.2012 im TZK-TechnologieZentrumKoblenz statt. 

Non-Clustered Index verstehen – Vom Anfang bis zum Deep Dive, Maic Beher

Nachdem Maic Beher im Mai und noch mal im November die Grundlagen den Clustered Index vorstellt, wird er in diesem Vortrag die Index-Vortragsreihe mit dem Non-Clustered Index abschließen. Dabei wird er wieder mit dem ein oder anderen Irrtum des Non-Clustered-Index aufräumen.

Maic Beher ist seit über 15 Jahren als MCT in den verschiedenen Back Office Bereichen tätig. Seit 10 Jahren beschäftigt er sich intensiv mit dem SQL Server und arbeitet als SQL Consultant im internationalen Finanzumfeld.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Unser 1. Pass Essential fand am 29.11.2012 bei Prosozial Koblenz statt. 

Dashboard in a Day mit SQL Server Reporting Services 2012 mit Oliver Engels 

Danke Oliver für das tolle und interessante Pass Essential! 

----------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 25 fand am 20.11.2012 im TZK-TechnologieZentrumKoblenz statt. 

Thema: Clustered Index verstehen mit Maic Beher 

Am 20.11.2012 wird unser Maic Beher seinen interessanten und aufschlussreichen Vortrag vom 11.05.2012 fortführen und noch mal in die Tiefen des Index abtauchen. Er wird nach einer kurzen Wiederholung der grundlegenden physikalischen Tabellenstrukturen den Bogen zum Clustered Index spannen, um dann seinen Vortrag am 10.12.2012 über den non-clustered Index vorzubereiten.

Maic Beher ist seit über 15 Jahren als MCT in den verschiedenen Back Office Bereichen tätig. Seit 10 Jahren beschäftigt er sich intensiv mit dem SQL Server und arbeitet als SQL Consultant im internationalen Finanzumfeld.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 24 fand am 12.11.2012 im TZK-TechnologieZentrumKoblenz statt. 

SQL Server in the Cloud  mit Technical Evangelist Patrick Heyde

In der Session werden Szenarien von Windows Azure für Administratoren und Entwickler am Beispiel von SQL und SharePoint vorgestellt.Es wird aufgeräumt mit Mythen, Annahmen und gefährlichem Halbwissen und zeigen was unter der Haube passiert. Mit dem Hintergrundwissen können Szenarien aus Business Sicht und technischer Sicht bewertet werden.

Patrick Heyde ist Technical Evangelist für SharePoint Development und SQL & BI& Windows Azure. Patrick ist seit 2007 bei Microsoft und im Technologieumfeld von SharePoint und SQL tätig mit den Schwerpunkten: Performance, Upgrade, Customization, Skalierbarkeit und Architekturberatung. Neben der Beratung von Microsoft Partnern hat er die technologischen Tiefen im SharePoint Support & Escalation Services hautnah miterlebt. Anschließend hat er als Premier Field Engineer die Microsoft Enterprise Kunden Vorort unterstützt. Mehr Details über Ihn findet man bei XING-Patrick_Heyde und auf seinem Technet-Blog.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 23 fand am 08.10.2012 im TZK-TechnologieZentrumKoblenz statt. 

Thema: SSRS-Dashboard@Night mit Oliver Engels 

Ein Amaturenbrett bei Nacht? Was soll das denn für eine Session werden? Nein, wir werden das Licht anschalten, unsere visuellen Sensoren auf Achtung bringen und uns einmal anschauen, was das Thema Dashboard im SQL Server Reporting Services so alles bietet. Natürlich gibt es für Dashboards auch die Performance Point Services, aber in Sachen pixelgenaues Reporting, reicht dem SSRS kein anderes MS BI Tool das Wasser. Von den Do’s and Don’ts, den Tipps & Tricks, dem neusten Spross der SSRS Familie in der Version 2012, bis zum Thema: und was ist mobil? schauen wir uns ’ne Menge an! Wir philosophieren über gutes Design und haben Spaß an einem schönen Microsoft Tool. 

Oliver Engels ist Gründungsmitglied der PASS SQL Server Usergroup Deutschland, PASS Speaker, Chapter Leader Rhein-Main und MVP für den SQL Server. Als Vorstand der oh22data AG beschäftigt er sich seit 1991 mit der Verbindung von CRM und Business Intelligence. Dabei ist der SQL Server das Datenbanktool seiner Wahl, welches ihn seit Version 4.5 begleitet. Die Reporting Services sind sein Spezialgebiet und hier verbindet er Microsoft Reporting Technologie mit Visualisierungskonzepten von Rolf Hichert, Edward Tufte oder Stephen Few.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 22 fand am 10.09.2012 im TZK-TechnologieZentrumKoblenz statt. 

Columnstore Index mit Frank Seiwerth

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 21 fand am 10.07.2012 im TZK-TechnologieZentrumKoblenz statt. 

Philipp Lenz zeigte uns die Möglichkeiten der Reporting Services im SQL Server 2012. 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 20 fand am 15.05.2012 im TZK-TechnologieZentrumKoblenz statt. 

ClusteredIndex verstehen – Vom Anfang bis zum Deep Dive, Maic Beher

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 19 fand am 21. September 2011 in Koblenz bei der prosozial GmbH statt.

Ralph Kemperdick (Microsoft Deutschland) stellte uns die Volltextsuche vor.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 18 fand am 11.05.2011 im Closter Sudhaus in Koblenz statt.

Andreas Wolter zum Thema "SQL Server System- und Datenbanksicherheit: Fallstricke und Best Practices“

Hier geht es zum Download:

www.sqlpass.de/Mitgliedsbereich/Repository/tabid/73/DMXModule/696/EntryId/366/Default.aspx

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 17 fand am 08.02.2011 im Closter Sudhaus in Koblenz statt.

Folgende Themen wurden vorgestellt:

  • Fortsetzung der Replikations-Serie: Replikation mit dem Microsoft SQL Server 2008 Johannes Curio (Curio-Consulting) und Philipp Lenz Johannes Curio und Philipp Lenz schließen die Vortragsreihe über die Replikation mit dem Microsoft SQL Server 2008 ab. Nachdem Marcel Minning einen Vortrag über die http Replikation und Johannes Curio einen Vortrag über die FTP Replikation bei den letzten Treffen gehalten haben, folgt nun abschließend ein Vortrag über die gesamte Technologie und die Möglichkeiten der Replikation mit einigen Demos.
  • Ausblick: Microsoft SQL Server 2011 CTP1 Bernd Jungbluth wird uns einen kurzen Ausblick auf den neuen Microsoft SQL Server 2011 (Codename Denali) geben indem er uns die Neuerungen der CTP1 zeigen wird.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Teffen Nr. 16 fand am 03.11.2010 im Restaurand Eden in Koblenz statt.

Johannes Curio stellte uns als Thema die FTP Replikation mit dem Microsoft SQL Server vor und baute so auf dem vorherigen Thema von Marcel Minning (Internet Replikation via HTTP mit dem MSSQL Server) auf.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Treffen Nr. 15 fand am 19.05.2010 um 18:00 Uhr im LMZ in Koblenz statt.

Marcel Minning stellte die Internet Replikation via HTTP unter Microsoft SQL Server 2005 vor. Dabei wurden auch die Grundlagen der verschiedenen Replikations-Szenarien aufgezeigt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das 14. Treffen fand am 03.03.2010 im Hotel Birkenhof in Klosterkumbd statt.

Martin Müller präsentierte das von ihm entwickelte Case-Tool MMCreator, mittels dem Prototypen für .NET-Applikationen inklusive automatischer Erstellung von SQL Server-Datenbanken erstellt werden können. Anschließend wurde über die Vor- und Nachteile eines solchen Tools diskutiert.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das 13. Treffen fand am 10.11.2009 im Hotel Birkenhof in Klosterkumbd statt.

Fast 6 Stunden lang zeigte uns Markus Fischer ein praktisches Beispiel für den Einsatz der Analysis Services mitsamt den Integration Services. Dabei gab es praktische Übungen, die jeder Teilnehmer in seiner eigenen Umgebung nachvollziehen konnte.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Das zwölfte Treffen fand am 17.09.2009 im LMZ in Koblenz statt.

Markus Fischer präsentierte uns die Neuerungen der kommenden Version SQL Server 2008 R2.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das elfte Treffen fand am 13.05.2009 im Hotel Birkenhof, Klosterkumdb statt.

Bernd Jungbluth prästentierte einen Vortrag zum Thema "SQL Server Integration Services".

Der Vortrag von Maic Beher zum Thema "SQL Server in Rechenzentren" fiel leider aus und wird bei einem späteren Treffen nachgeholt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das zehnte Treffen fand am 12.03.2009 im Hotel Birkenhof, Klosterkumbd von 18:00 - 23:00 Uhr statt.

Uwe Ricken stellte und das Konzept und die Struktur mehrschichtiger Anwendungen vor. Dabei ging er detailliert auf die Möglichkeiten ein, mit denen im SQL Server die Businesslogik realisiert werden kann.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das neunte Treffen fand am 12.11.2008 im Hotel Birkenhof, Klosterkumbd von 18:00 - 22:30 Uhr statt.

Thema an diesem Abend war die Migration von Access nach SQL Server. Bernd Jungbluth präsentierte u.a. Gründe für eine Migration, die Migrationsmöglichkeiten und die Folgen einer Migration. Der Schwerpunkt lag auf der Optimierung einer Access-Applikation im mdb-Format mit eingebundenen SQL Server-Tabellen.

Im abschließenden Erfahrungsaustausch ging es um die Integration Services, Datenbankspiegelung und die Administration von mehreren SQL Servern mit mehreren Instanzen. 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das achte Treffen fand am 28.08.2008 beim LMZ, Koblenz von 18:00 - 22:30 Uhr statt. 

Ralph Kemperdick von Microsoft präsentierte einen Vortrag zum Thema „Very Large Databases“. Dabei wurden sowohl konzeptionelle Punkte, wie auch Best Practices und einige Fallstricke angesprochen. Der Vortrag steht unter http://www.sqlpass.de/Default.aspx?TabId=73&DMXModule=696&EntryId=68 zur Verfügung.

Die im Vortrag angesprochenen „Coding Practices für .NET Applikationen“ gibt es unter http://msdn.microsoft.com/en-us/library/ms978510.aspx.   Im abschließenden Erfahrungsaustausch ging es u.a. um SQL Server Replikation und den Bug im Windows-Update, der die Reporting Services lahmlegt. 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das siebte Treffen fand am 14.05.2008 im Hotel Birkenhof, Klosterkumbd von 18:00 - 22:30 Uhr statt.

Thema an diesem Abend waren die Neuigkeiten von SQL Server 2008.

Bernd Jungbluth präsentierte einige der Neuigkeiten aus den Bereichen Administration, Datenbanken, Programmierung und SSIS. Dabei wurden neue T-SQL-Befehle wie Merge oder auch neue Funktionen wie Change Data Capture und Change Tracking präsentiert. Im Anschluss an den Vortrag wurde Philipp Lenz zum stellvertretenden Regionalgruppenleiter gewählt. Glückwunsch, Philipp! Nach der Wahl wurden mehrere Softwarepakete, TechNet-Abos und Gutscheine von Microsoft verlost.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank!

Im abschließenden Erfahrungsaustausch ging es um die Administration von SQL Server-Farmen und Probleme bei der Datenbankspiegelung.

----------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Das sechste Treffen fand am 13.02.2008 im Hotel Birkenhof, Klosterkumbd von 18:00 - 21:30 Uhr statt.

Thema an diesem Abend war das SQL Server Management Studio aus administrativer Sicht.

Christoph Baum präsentierte Vorteile und Fallstricke des SQL Server 2005. Speziell wurden die Themen Wartungspläne, Aufträge und deren Zeitmanagement sowie Nutzerverwaltung und Kennwortrichtlinien beleuchtet.

Beim anschließenden Erfahrungsaustausch wurde über Datenbankspiegelung und vordefinierten Standardberichte von SQL Server 2005 diskutiert.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das fünfte Treffen fand am 07.11.2007 im Hotel Birkenhof, Klosterkumbd von 18:00 - 23:30 Uhr statt.

Thema an diesem Abend war die Entwicklung mit T-SQL. Manfred Sorg zeigte die Möglichkeiten der T-SQL-Programmierung anhand des Szenarios "Geographische Verteilung von Umsätzen". In dem sehr umfangreichen und praxisnahen Vortrag kamen fast alle Komponenten des SQL Servers wie Gespeicherte Prozeduren, Skalar-, Inline- und Tabellenfunktionen, Trigger, Cursor, temporären Tabellen usw. vor. Dabei kamen auch Do's und Don'ts der Entwicklung mit T-SQL zur Sprache. Beim anschließenden Erfahrungsaustausch ging es über die "Nickligkeiten" des SQL Server 2005 und Sinn und Unsinn der Verlagerung der Business-Logik in eine Mittelschicht.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das vierte Treffen fand am 18.07.2007 im Hotel Birkenhof, Klosterkumbd von 18:00 - 22:30 Uhr statt.

Thema an diesem Abend waren die neuen T-SQL-Befehle in SQL Server 2005. Jeder Befehl wurde kurz vorgestellt und an einem Praxisbeispiel getestet. Neben den T-SQL-Befehlen waren auch die neuen Datentypen, der Snapshot Isolation Level und die Fehlerbehandlung Thema des Abends. Zu jeder Neuerung gab es rege Diskussionen über den Sinn, Zweck und Einsatzmöglichkeiten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das dritte Treffen fand am 18.04.2007 im Hotel Birkenhof, Klosterkumbd von 18:00 - 22:30 Uhr statt.

Thema an diesem Abend war die Replikation mit SQL Server 2005. Der Fokus lag dabei auf der Mergereplikation. Diese sehr komplexe Replikationsart wurde anhand einer Musterdatenbank in einem Praxisbeispiel vorgestellt. Der sehr praxisnahe Vortrag beinhaltet nicht nur die Einstellungs- und Filtermöglichkeiten der Mergereplikation, sondern auch Lösungstipps zu Problemen, die beim Erstellen von Abonnements (Push- und Pull-Abonnements) auftreten können.

Auch die Neuerungen von SQL Server 2005 im Vergleich zu SQL Server 2000 wurden vorgestellt.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das zweite Treffen fand am 17.01.2007 im Hotel Birkenhof, Klosterkumbd von 18:00 - 23:00 Uhr statt, bei dem wir vier neue Teilnehmer begrüßen durften.

Der Vortrag Reporting Services befasste sich neben der Technik auch mit den Möglichkeiten, die eine Zentralisierung des Berichtswesens bietet. Anhand eines Beispielberichts wurde die Entwicklung, die Administration und die Bereitstellung eines Berichts gezeigt. Auch Randthemen wie die Implementation der Reporting Services in eigene Applikationen und der Report Builder wurden angesprochen.

Im Anschluß an den Vortrag gab es in lockerer Runde einen Erfahrungsaustausch mit den Themen SQL Server, Access und Vista, sowie die eine oder andere Anekdote.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das erste Treffen fand am 12.10.2006 im Hotel Birkenhof, Klosterkumdb von 18:00 - 22:00 Uhr statt.

Nach einer Vorstellung der PASS Deutschland e.V. wurden die nächsten Termine, sowie die Räumlichkeiten und die Themen für die nächsten Treffen besprochen.

Die Regionalgruppe Mittelrhein wird sich quartalsweise treffen.

Für 2007 wurden folgende Termine fixiert: 17.1., 18.4., 18.7. und 18.10.

Das Hotel Birkenhof wird zunächst als Veranstaltungsort beibehalten. Jedoch sind alle Teilnehmer für Alternativen offen.

Es wurde eine Liste mit möglichen Themen erstellt. Die Liste beinhaltet lediglich Vorschläge und kann sich bei den nächsten Treffen wieder ändern bzw. erweitern. Folgende Themen wurden gesammelt:

Reporting Services Replikation Upgrade SQL Server 2000 auf SQL Server 2005

---------------------------------------------------------------------------------------------
---------------------------------------------------------------------------------------------
  

Unser Newsletter  minimieren 

Unseren aktuellen Newsletter im PDF-Format gibt es hier zum Download:

Das Newsletterarchiv ist im Mitgliedsbereich zugänglich.

Zusätzlich ist der Newsletter beim Anbieter ISSUU.COM auch als E-Magazine in einer Online-Version verfügbar.