Search
Wir sind Mitglied von  minimieren 
  

Temporal Tables - Ein Blick hinter die Kulissen

Datenanalysten lieben die Auswertung historischer Daten; Datenbankentwickler verzweifeln –teilweise–
an den Anforderungen. Welche Technologie stellt Microsoft SQL Server zur Verfügung, um die
täglichen Herausforderungen in diesem Aufgabengebiet zu meistern.
Mit Microsoft SQL Server 2016 kommen – endlich – Temporal Tables (Ein ANSI 2011 Standard),
ein von den Entwicklern lang ersehntes Feature.

Mittlerweile gibt es viele Standardbeispiele zur Verwendung von Temporal Tables;
diese Session zeigt die technischen Hintergründe und die Besonderheiten, die mit der Verwendung von
Temporal Tables einhergehen:

• Welche Besonderheiten gilt es bei Temporal Tables und der Verwendung von NULL Werten zu beachten?
• Wie bearbeitet Microsoft SQL Server das Umbenennen von Objekten / Attributen wenn
     wenn Temporal Tables im Spiel sind?
• Trigger in Temporal Tables eher ein No Go?
• Wie verhalten sich Veränderung von Metadaten in den Tabellen bei Temporal Tables?
• Welche Besonderheiten gibt es zu beachten, wenn Temporal Tables mit InMemory-Tabellen verwendet werden?
• Temporal Tables und berechnete Spalten – kann das funktionieren?

Lassen Sie sich in dieser Session beeindrucken von den vielen Möglichkeiten, die Temporal Tables bieten.
Aber achten Sie auch auf die kleinen Unwägbarkeiten bei der Entwicklung von Lösungen mit Temporal Tables.

Speaker-Info:

Uwe Ricken


Uwe Ricken

Uwe Ricken ist seit 1992 im IT-Umfeld tätig. Den Weg zum Microsoft SQL Server hat er im
Jahre 1999 gefunden, als er den Auftrag für die Erstellung einer Mitgliederverwaltung für die
Amerikanische Handelskammer in Deutschland erhielt.
Dieses System wurde anschließend in fünf weiteren europäischen Ländern implementiert.
Die ursprüngliche Leidenschaft für die Entwicklung von Datenbankmodellen mit Microsoft
SQL Server wurde dann ab dem Jahre 2007 zusätzlich um die Funktionen und Aufgaben als DBA
bei der Deutschen Bank in Frankfurt am Main erweitert. Mehr als 6 Jahre Praxiserfahrung
als DBA und mehr als 14 Jahre Erfahrung als Entwickler von Datenbankmodellen
wurden im Mai 2013 mit der Zertifizierung
zum 7. deutschen „Microsoft Certified Master – SQL Server 2008“ gekrönt.

Um das Jahr 2013 erfolgreich abzuschließen, wurde im Juli 2013 zum ersten Mal der MVP-Award
von Microsoft für seine Unterstützung der Microsoft SQL Server Community verliehen.
Damit war Uwe Ricken der erste MCM + MVP in Deutschland.




wieder bei

CGI


und im Anschluss ..
im Brauhaus
 

Willkommen!  minimieren 

Termine 2017   der Regional Gruppe Rhein Main:

... ein erfolgreiches Jahr 2017   

2016 

DI  11. Apr 2017     Temporal Tables - Ein Blick hinter die Kulissen
19:00 Uhr                 Uwe Ricken


                                          wieder in der   Microsoft NL Bad Homburg

nächste Termine:

09. Mai 2017
13. Jun 2017

Termine für's 2. Halbjahr 2017
folgen in Kürze...


Solltet ihr an einem Vortrag teilnehmen wollen, meldet euch bitte per Mail bei Julian an,
damit wir euch auf die Gästeliste schreiben können.
Wir versuchen die Slides zu den Vorträgen immer zeitnah im Repository
(Mitgliedsbereich -> Repository -> Regionalgruppentreffen <Jahr> -> Region Rhein/Main)    zu veröffentlichen.

Wenn Du Fragen zur Gruppe Rhein/Main hast oder Content präsentieren möchtest,
wende Dich bitte an:

Oliver Engels (oen (at) sqlpass punkt de)
Julian Breunung (jbr (at) sqlpass punkt de)
Alexander Karl (aka (at) sqlpass punkt de)

  

Newsletter  minimieren 

Unseren aktuellen Newsletter im PDF-Format gibt es hier zum Download:

Das Newsletterarchiv ist im Mitgliedsbereich zugänglich.

Zusätzlich ist der Newsletter beim Anbieter ISSUU.COM auch als E-Magazine in einer Online-Version verfügbar.


 minimieren 

Das (kostenfreie) SQL Server Event im Sommer: 10. Juni 2017 in St. Augustin