No Events

03.02.2016 (18:00)
18:00 - 21:00

Die ERwin-Plattform als Basis für Metadaten-Management und Data Governance

Um das bekannte Werkzeug ca ERwin Data Modeler ist eine Landschaft  entstanden, die es ermöglicht, komplexe Datenarchitekturen und deren Zusammenhänge zu entwerfen und verwalten. Neben den Kernfunktionen der Datenmodellierung bestehen dadurch Möglichkeiten zur Verwaltung verknüpfter Datenmodelle, z.B. in Data Warehouse-Umgebungen. Diese können auch unter Einbeziehung bestehender Enterprise-Systeme (z.B. SAP, Oracle, Salesforce) abgebildet werden.
Der Vortrag wird abgerundet durch Vorstellung von Automatisierungs-Möglichkeiten auf Basis bestehender Datenmodelle. Dies sind z.B. die Generierung von Beladungslogiken für ein Core Warehouse basierend auf Data Vault oder die Produktion von Web Applikationen für die Pflege von Datenbanken.

Microsoft Stuttgart
70563 | Stuttgart
Meitnerstrasse 9
21.04.2016 (18:00)
18:00 - 21:00

Einführung in BIML

Jeder der sich mit dem Thema Datenbeladung per SSIS beschäftigt weiß: Viel von dem was wir tun ist weder technisch anspruchsvoll noch kreativ. Es ist eine Wiederholung der Wiederholung der Wiederholung. Warum also nicht langweilige Tasks automatisieren und sich auf die spannenden Themen konzentrieren? In diesem Vortrag schauen wir uns an, wie sich eine komplette Staging-Umgebung mit BIML aufbauen und warten lässt. Die Meta-Daten hierzu liegen einfach in SQL Tabellen, so dass durch das einfache anpassen von SQL Records die zugehörigen SSIS-Pakete erstellt und aktualisiert werden.

Microsoft Stuttgart
70563 | Stuttgart
Meitnerstrasse 9
26.01.2017 (18:00)
18:00 - 21:00

Storytelling with Data

Die besten Daten helfen nichts, wenn sie keine Geschichte erzählen. „Storytelling with Data“ ist eine Methode mit der Empfänger von interaktiven Reports und Dashboards geführt, gelenkt und schließlich bestens informiert werden. Der Vortrag zeigt anhand von praktischen Beispielen auf, wer welches Dashboard im Unternehmen benötigt, was die Unterschiede sind und wie Dashboards designt werden müssen, damit die Empfänger mit der Usability zufrieden sind. Als Ausblick zum Schluss werden Storytelling-Methoden aufgezeigt wie man aus Big Data, Smart Data machen kann.

Microsoft Stuttgart
70563 | Stuttgart
Meitnerstrasse 9
27.07.2017 (18:00)
18:00 - 21:00

SQL Server in Azure IaaS und weiter nach PaaS Azure SQL DB, Elastic Pools und DWH

Wie baut man eigentlich eine SQL Server VM in Azure richtig auf und warum eigentlich?
Ich zeige euch wieso und wo die Reise noch weiter hingeht…
Azure SQL Database und Azure SQL DWH.

Microsoft Stuttgart
70563 | Stuttgart
Meitnerstrasse 9
19.10.2017 (18:00)
18:00 - 21:00

Data Science in den Sprachen R und Python mit dem SQL Server 2016/2017

Microsoft Stuttgart
70563 | Stuttgart
Meitnerstrasse 9
06.03.2018 (18:00)
18:00 - 21:00

Block Chain, die Data Plattform Perspektive

Block Chain, die Data Plattform Perspektive

Populär gemacht durch Bitcoin, inzwischen mit Ethereum & Co schon längst in Generation zwei. Was steckt technisch hinter der ominösen Blockchain, was hat das mit Datenbanken zu tun und warum steht Microsoft auf einmal auf Oracle? Sind Smart Contracts nur für die Finanzler interessant? Und hey, wieso soll man Verträge programmieren? Im ersten Teil dieser Session gibt es den Background, und zwar nicht nur technisch.
Im zweiten Teil schauen wir uns die BitCoin Blockchain als “Datenbank” dann einmal genauer an. Ausgangspunkt: Wie anonym ist das Ganze eigentlich wirklich, wo doch alles für alle sichtbar sein soll?
Nach einem kurzen Einstieg in die Hintergründe, laden wir die Blockchain des Bitcoin (d.h. alle Transaktionen die bisher stattgefunden haben) in eine Datenbank und zwar ins Neo4j und schauen, welche Analysen in solch einer GraphDB möglich sind. Auch ein Vergleich mit unserem relationalen SQL Server darf natürlich nicht fehlen (warum schlägt sich so eine GraphenDB hier eigentlich besser?) Visualisierung und weitere Analysen dann – wie könnte es anders sein – im PowerBI, das wir direkt ans Neo4j andocken.

KI Performance
70178 | Stuttgart
Marienplatz 12
22.03.2018 (18:00)
18:00 - 21:00

Sascha Lorenz || SQL Server In-Memory OLTP – Die Basics in 90 min.

Beim nächsten Treffen zeigt Euch Sascha Lorenz die Basics zu SQL Server In-Memory OLTP.
Wir arbeiten uns einmal quer durch diese sehr spannende Technologie. Es wird viele Demos, Performance-Messungen, Vergleiche und interessante Erkenntnisse geben!
Als Basis für diese Session dienen Erfahrungen und Know-how aus zahlreichen Trainings, Workshops & Projektbegleitungen zu dem Thema.

– Voraussetzungen & Setup
– Erste Schritte
– Was geht in T-SQL?
– Concurrency und die Arbeit mit dem Versionstore
– Checkpoint File Pairs (CFP)
– Was hat sich von 2014 zu 2016 und 2017 verändert?
– Ist das etwas für jede Lösung?
– Was bringt mir das SP1 für 2016? In-memory OLTP für die Standard Edition?
– Welche Anforderungen an Hardware habe ich?
– Wie fange ich mit meinem Projekt an?
Dieser Abend wird für so gut wie jeden etwas sein:
Für Entwickler, ob die Technologie etwas ist, mit dem man sich beschäftigen muss?
Für Administratoren, was das im Betrieb bedeutet.
Für Entscheider, Projektleiter und Product-Owner, was sie davon erwarten dürfen.

Microsoft Stuttgart
70563 | Stuttgart
Meitnerstrasse 9
25.04.2018 (18:00)
18:00 - 21:00

Azure Cognitive-Services - Einführung, Möglichkeiten und Anwendungsbeispiel

Microsoft Cognitive Services (ehemals Project Oxford) sind eine Reihe von APIs, SDKs und Services, die Entwicklern zur Verfügung stehen, um ihre Anwendungen intelligenter, ansprechender und auffindbarer zu machen. Cognitive Services erweitern Microsofts KI Plattform.

Dies ist eine große Spielwiese für Jung und Alt. Hier kann nach Herzenslust ausprobiert werden was vielleicht schon morgen überall im Einsatz sein wird. Mit den verschiedenen Baukästen wie Beispielsweise Bot Framework, Emotion, Face, Text Analytics oder Recommendations, um nur ein paar zu nennen, lassen sich in kurzer Zeit Eindrucksvolle Anwendungen zusammenstecken.

BeOne Stuttgart GmbH
70563 | Stuttgart
Curiestraße 5
02.05.2018 (18:00)
18:00 - 21:00

DSGVO und SQL Server

Im Mai dieses Jahres tritt die Datenschutz-Grundverordnung – kurz DSGVO – in Kraft. Alle Unternehmen, die personenbezogene Daten speichern und verarbeiten, sind von den neuen Regeln dieser EU-Richtlinie betroffen. Speichern und Verarbeiten von Daten? Da ist es doch recht naheliegend, dass sich mit SQL Server auch Anforderungen der DSGVO umsetzen lassen. Dieser Vortrag zeigt Möglichkeiten von SQL Server zur Realisierung einiger Anforderungen und wird folgende Punkte der DSGVO ansprechen:

• Grundsätze der DSGVO
• Personenbezogene Daten
• Privacy by Default und Privacy by Design
• Sicherheit der Verarbeitung

Microsoft Stuttgart
70563 | Stuttgart
Meitnerstrasse 9
20.09.2018 (18:00)
18:00 - 21:00

Let's talk about SQL Server 2017 - What‘s New with BI & Friends?

Beim nächsten Treffen zeigt euch Sascha Götz im Rahmen des PASS-Treffens die neuesten SQL Server 2017 Features aus dem BI Kontext. Sascha wird anhand jeder Menge Demos folgende Features vorstellen:  

SQL Server relationale Engine (new string functions / In-memory enhancements / GraphDB)

• Integrations Services (Scale Out for SSIS / SSIS in the Cloud)

• Analysis Services (New “Get Data” experience / New Date Relation features / Object-level security)

• Reporting Services (REST Api / DAX Query Designer / Report comments)

Microsoft Stuttgart
70563 | Stuttgart
Meitnerstrasse 9
09.10.2018 (18:00)
18:00 - 21:00

Wird SSAS Tabular langsam erwachsen?

Wer sich mit Analysis Services Tabular Mode bereits in den Versionen 2012 und 2014 befasst hat, musste sich mit einigen Kinderkrankheiten und fehlender Funktionalität herumschlagen. Speziell für erklärte Anhänger der multidimensionalen Welt war die neue Option nicht viel mehr als ein unausgereiftes Spielzeug.
Doch mit SQL Server 2016 und 2017 hat sich dieser Eindruck massiv geändert.
Was sind die wichtigsten Veränderungen in den letzten Versionen? In welchen Bereichen sind noch Wünsche offen? Und welche Faktoren spielen heute noch eine Rolle bei der Wahl zwischen Tabular Mode und Multidimensional?

Microsoft Stuttgart
70563 | Stuttgart
Meitnerstrasse 9
12.11.2018 (18:00)
18:00 - 21:00

Uwe Ricken | Temporal Tables - Ein Blick hinter die Kulissen

Datenanalysten lieben die Auswertung historischer Daten;  Datenbankentwickler verzweifeln – teilweise – an den Anforderungen. Welche Technologie stellt Microsoft SQL Server zur Verfügung, um die täglichen Herausforderungen in diesem Aufgabengebiet zu meistern.  Mit Microsoft SQL Server 2016 kommen – endlich – Temporal Tables (Ein ANSI 2011 Standard), ein von den Entwicklern lang ersehntes Feature.

Mittlerweile gibt es viele Standardbeispiele zur Verwendung von Temporal Tables; diese Session zeigt die technischen Hintergründe und die Besonderheiten, die mit der Verwendung von Temporal Tables einhergehen:
·         Welche Besonderheiten gilt es bei Temporal Tables und der Verwendung von NULL Werten zu beachten?
·         Wie bearbeitet Microsoft SQL Server das Umbenennen von Objekten / Attributen, wenn Temporal Tables im Spiel sind
·         Trigger in Temporal Tables eher ein No Go?
·         Wie verhalten sich Veränderung von Metadaten in den Tabellen bei Temporal Tables?
·         Welche Besonderheiten gibt es zu beachten, wenn Temporal Tables mit InMemory-Tabellen verwendet werden?
·         Temporal Tables und berechnete Spalten – kann das funktionieren?

BeOne Stuttgart GmbH
70563 | Stuttgart
Curiestraße 5
06.02.2019 (18:00)
18:00 - 21:00

Endlich verstehe ich Kubernetes - Eine Einführung

Kubernetes ist ein Containerorchestrator. Aha. Und jetzt?
Kubernetes löst die Probleme, die wir ohne Container nicht hätten“ – dieses Zitat bringt die Bedeutung der Technologie auf den Punkt. Wer Containertechnologie einsetzt, der läuft zwangsläufig früher oder später Kubernetes über den Weg. Ihr setzt noch keine Container ein? Vielleicht ist dieser Vortrag umso wichtiger für Euch! Aber keine Sorge, ich fange ganz vorne an: Welches Problem löst Kubernetes eigentlich? Wieso ist das wichtig? Weshalb interessiert uns das als Entwickler? Und: Was geht da noch?

Kubernetes ist noch relativ jung, revolutioniert aber die Art, wie Anwendungen entwickelt und betrieben werden können. Interessanterweise steckt hinter der Technologie nicht eine einzelne Firma, sondern alle „großen“ Cloud Anbieter unterstützen die Plattform. So geht es in großen Schritten voran und es wird wirklich Zeit, dass wir uns als Entwickler mit der Materie beschäftigen.

Ziel des Vortrags ist es Euch zuallererst zu vermitteln, wie Kubernetes konzeptionell funktioniert und warum es so wichtig ist – und im Idealfall habt Ihr danach Hunger auf mehr.

User Interface Design GmbH
71636 | Ludwigsburg
Wilhelm-Bleyle-Straße 10-12
11.07.2019 (18:00)
18:00 - 21:00

Data flows in Azure Data Factory - endlich auch hier Transformationen!

Die Data Factory steht seit längerem in der Microsoft Azure Cloud für das effiziente Kopieren von Massendaten zwischen vielen Arten von Datenspeichern zur Verfügung. Ergänzt wird dieses Angebot um die Modellierung von Abhängigkeiten zwischen mehreren Verarbeitungsschritten und seit der Version 2 auch durch einen Control Flow für die Abbildung von Schleifen und Bedingungen und dem Ausführen von Integration Services Paketen. Seit kurzem können jetzt auch visuell unterstützt Data Flows für das gezielte Anreichern, Korrigieren und Umwandeln innerhalb der Data Factory genutzt werden!

Der Vortrag zeigt nach einem allgemeinen Überblick zur ADF, die Data Flows und andere top aktuelle Features des Platform-as-a-Service Dienstes mit wichtigen Tipps aus der Praxis.

Microsoft Stuttgart
70563 | Stuttgart
Meitnerstrasse 9