Monsters of Data 2019


In der diesjährigen Keynote gab es bei der SQL Konferenz 2019 die Monsters of Data, bei dem sechs Experten aus der Community in einem Lightning Talk erklären welche Funktionen sie im SQL Server gut oder schlecht finden. Im Detail hören Sie

Dr. Benjamin Kettner – FAQs vor denen ich mich fürchtete
Im Beitrag von Dr. Benjamin Kettner geht es um das Azure Abrechungsmodell und wie man berechnen kann welche Ressource was kostet.

Bjön Peters – Geld in Azure mit PowerShell sparen
Björn Peters erklärt, wie er in PowerShell Geld sparen kann indem er die Datenbank für eine Applikation über Nacht automatisch wegschmeisst (natürlich nach einem Backup) und morgens wiederherstellt.

Gabi Münster – Power BI mit vielen Millionen Datensätzen
Gabi Münster stellt vor, wie man ein Datenmodell in Analysis Services für sehr große Datenmengen mit Direct Query aus einem Azure Data Warehouse erstellt. Key Feature hier sind die neuen Aggregations

Lars Platzdasch – SharePoint SQL Server Basics
Lars Platzdasch stellt als worst Feature den Tuning Advisor vor und geht dann darauf ein, wie man einen SQL Server für die Bereitstellung von SharePoint optimiert.

Stefan Kirner – Dungeons & Dragons, das Data Monster und die Azure Data Factory
Stefan Kirner importiert die Daten von 1300 Dungeons & Dragons Monster mit Hilfe der Data Flows innerhalb der Azure Data Fatory in Azure.

Markus Raatz – Markus ist verliebt in Kusto
Markus Raatz zeigt Kusto, einen Big Data Server, der extra von Microsoft für die Verarbeitung von großen Datenmengen optimiert wurde und nicht auf bisherigen Linux Technologien basiert. Außerdem gibt es eine schnelle Einführung in KSQL die Abfragesprache von Kusto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.