PASS Deutschland e.V. und Covid 19

Liebe Mitglieder und Datamonster-Freunde!

Natürlich ist auch der PASS Deutschland e.V. von der aktuellen Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Lockdown betroffen. Wie Ihr sicherlich alle wisst, konnten wir in diesem Jahr noch die SQL Server Konferenz 2020 mit nationalem und inter-nationalem Publikum durchführen, obwohl die ersten Corona-Ausläufer auch zu spüren waren: eine der vier Precons musste online stattfinden, da die Sprecher aus Shanghai keine Ausreise- bzw. Einreisegenehmigung bekommen haben. Als wir dann von der SQL Konferenz zurückgekommen sind, ging es Schlag auf Schlag. Geschäfte mussten schließen, viele Veranstaltungen wurden abgesagt und schließlich kam das Kontaktverbot, so dass wir nun alle zu Hause bleiben sollen. Eine solche Situation ist für eine Offline-Community natürlich, wie Ihr Euch sicherlich denken könnt, denkbar ungünstig. Da wir ja eine IT-Community sind, ist der Gedanke, dass wir unsere Aktivitäten in Zeiten von Corona online veranstalten wollen natürlich sehr naheliegend. Eine solche Sache aber in einem demokratisch geführten Verein umzusetzen ist gar nicht so einfach und daher gibt es dieses Schreiben auch erst jetzt.

Nachdem die ersten Treffen im April gezwungenermaßen, aber nichtsdestotrotz mit großem Erfolg online umgesetzt worden sind, haben wir als Vorstand nun zusammen mit den Regionalgruppenleitern demokratisch abgestimmt und sind zu folgender Vorgehensweise während der Corona Krise gelangt:

  • Bis auf Weiters werden sämtliche offline iIn-Person Regionalgruppentreffen abgesagt
  • Es findet alle zwei Wochen ein deutschlandweites Meeting mit einem interessanten Sprecher statt
  • Die Online-Treffen werden alle zwei Wochen von einer anderen Regionalgruppe veranstaltet, diese tritt als Organisator des Treffens auf.

Jetzt wird sicherlich der ein oder andere einwenden: „Warum transferieren wir denn nicht einfach die bisherigen Offline Treffen in Online Treffen und gut ist?“. Auch wenn diese Meinung naheliegend ist, ist sie jedoch aus unserer Sicht und aus der Sicht der Regionalgruppenleiter zu kurz gegriffen und schwierig umzusetzen. Das hat verschiedene Gründe: Wir haben in Deutschland 15 Regionalgruppen die sich meistens einmal im Monat treffen, d.h. in einer Woche haben wir im Schnitt fast vier Treffen und die Chancen dass an einem Tag mehrere Treffen stattfinden (wie am vorletzten Donnerstag im April) ist relativ hoch. Bei den Offline-Treffen war es bisher Usus, dass ein Sprecher durch das Land gefahren ist und in vielen Regionalgruppen kurz hintereinander denselben Vortrag gehalten hat. Bei einem In-Person Event ist das natürlich kein größeres Problem, da die Sprecher herumfahren und mit den Personen vor Ort interagieren. Aus unserer Sicht ist es aber für einen Sprecher schwierig und auch nicht so sehr attraktiv, wenn er sich drei Abende hintereinander zu Hause vor seinen Bildschirm setzt und jeden Abend dasselbe erzählt, obwohl alle interessierten Teilnehmer auch bei seinem ersten Vortrag hätten dabei sein können. Wer nicht kann könnte sich im Nachhinein die Aufzeichnung anschauen, die wir planen auf der Website zu veröffentlichen.

Auch wenn zu dem Zeitpunkt, zu dem wir das hier schreiben offiziell über die Kontaktsperre am 04.05 wieder verhandelt werden soll, sehen wir eine rasche Rückkehr zur Normalität nicht kommen und gehen daher davon aus, dass wir erstmal auf In-Person Treffen verzichten werden bzw. verzichten müssen, auch über den Mai hinaus. Auf der anderen Seite sollen die virtuellen Meetings nur genau so lange laufen, wie die aktuelle Situation es erfordert und die Offline Regionalgruppentreffen keinesfalls ersetzen. Wir beobachten die aktuelle Situation sehr genau und bewerten diese jede Woche neu, um auch bei der PASS Deutschland e.V. schnellstmöglich zur Normalität zurückzukehren. Wegen der Dynamik dieser besonderen Situation entscheiden wir von Fall zu Fall und werden auch die Webseite mehr nutzen um schnell und azyklisch mit Euch zu kommunizieren.

Natürlich hat die Corona-Pandemie auch Auswirkungen auf die „größeren“ Events der PASS. Wie Ihr in diesem Newsletter an anderer Stelle lesen könnt, werden wir den SQL Saturday Rheinland in der bisher gewohnten und von Euch geliebten Form nicht durchführen können und stattdessen durch ein virtuelles Event ersetzen.

Im Hinblick auf die beiden anderen geplanten Events, das PASS Camp 2020 und die SQL Konferenz 2021 haben wir leider auch schlechte Nachrichten für Euch: Wir haben im Vorstand gemeinsam und einstimmig beschlossen, dass diese Events nicht stattfinden werden. Jetzt wird sicherlich der ein oder andere denken „Mensch das ist ja erst im Dezember respektive im Februar 2021! Sicherlich hat sich die Situation bis dahin beruhigt und alles kann seinen gewohnten Gang gehen.“ Das kann sicherlich sein und wir würden uns alle sehr freuen, wenn das so wäre. Was man aber bedenken muss ist, dass man die Event-Locations für solche großen Veranstaltungen sehr früh buchen muss, das heißt genau jetzt. Und vor dem Hintergrund, dass die ganze Situation unklar ist weil sich der moderne Mensch bisher noch nie in einer solchen Situation befunden hat, war uns das finanzielle Risiko zu hoch. Ich hoffe Ihr könnt das nachvollziehen, schließlich geht es am Ende ja auch um Euer Geld und Eure Gesundheit.

Aber eine Sache ist schon mal sicher: wir wären nicht die PASS Deutschland e.V. wenn wir – nachdem die Krise überwunden wurde – uns nicht mit einem Knall zurückmelden würden und das, was jetzt ausfallen wird, besser, größer und schöner nachholen werden. Darauf könnt Ihr Euch schon mal vorbereiten und freuen!

In der Zwischenzeit versuchen wir alternative Kanäle zu finden, über die wir mit Euch kommunizieren können und über die wir unser „Vereinsleben“ aufrechterhalten können. Neben den geplanten zweiwöchigen Online Treffen ist in der Corona-Zeit ja auch der Podcast „Frühstück bei PASS“ entstanden (auch dazu lest Ihr etwas an anderer Stelle) und außerdem sind wir dabei, die SIG SQL Server Internals wieder aufleben zu lassen (auch hier gibt es einen Extra-Artikel). Ihr seht also, dass sich viel tut, auch wenn wir uns nicht persönlich treffen können.
Wenn Ihr Meinungen, Anregungen zum Thema habt oder einfach etwas loswerden wollt könnt Ihr gerne unter vorstand@sqlpass.de an uns schreiben.

In diesem Sinne wünschen wir Euch alles Gute und vor allem Gesundheit

Oliver, Tillmann, Klaus, Kostja und Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.